Referent

Holger Seubert
IBM Deutschland GmbH

Titel:
Enriched Content Browsing

Abstract:
Enriched Content Browsing kombiniert Web 2.0 und Textanalyse Technologien, um automatisch Webinhalte mit Hintergrundinformationen anzureichern. Über Web-Services können unterschiedliche Datenquellen, wie andere Webinhalte (z.B. Wikipedia oder firmeninterne Repositories), angesprochen werden. Realisiert als Firefox Plugin werden automatisch alle im Firefox angezeigten Webseiten alysiert (UIMA Services = OpenSource Technology). UIMA Services, d.h. erkannte "Textklassen" (wie z.B. Städte, Personen, Produktnummern etc.) werden einem oder mehreren WebServices zugewiesen. Bewegt man im Firefox die Maus über eine erkannte Textklasse, wird der/die WebService(s) angesprochen, und die zusätzlichen Informationen zu der erkannten Textklasse bereitgestellt. Neben anderen Webinhalten können auch Datenbanksysteme angebunden werden (wir zeigen das mit DB2, über XSLT werden die Daten in das entsprechende OneBox Format gebracht).

Anwendungsszenarien lassen sich nicht nur für Endbenutzer definieren, sondern können auch in Unternehmen zum Einsatz kommen. Denkbar z.B. in Kombination mit einem CRM System. Sie haben die Kundeninformationen vor sich auf dem Schirm, sehen z.B. die Bestellhistorie, Namen des Kunden und Firma und können direkt auf weitere Informationen zugreifen, ohne den aktuellen Kontext zu verlassen, bzw. ein anderen System aufzurufen (Integration von unterschiedl. Informationsquellen).

Zurück