E-Collaboration


Das Enterprise 2.0 bietet neue Chancen im Bereich der vernetzten elektronischen Zusammenarbeit (E-Collaboration).
So werden Instrumente wie z.B. Workflow-Management- Systeme und Groupware bereits von einigen Unternehmen durch Blogs, Social Networks oder Corporate Wikis ergänzt bzw. ersetzt, um den wachsenden Kommunikationsbedarf zwischen Mitarbeitern, Kunden und Partnern gerecht zu werden. Studien zeigen jedoch, dass obwohl die Bereitschaft vorhanden ist diese neuen Technologien im Unternehmen einzusetzen, der Nutzen noch nicht vollständig erkannt und verstanden wird.
Dieses Forum soll einen Beitrag dazu leisten, Trends, Lösungen und Potentiale zu den neuen Facetten des E-Collaboration aufzuzeigen und zu diskutieren.

Programm* (Di, 23.9., Raum 2097)

13:15 - 13:30 Begrüßung
Dr. Joachm Quantz, xmlcity:berlin e.V.
13:30 - 14:00 Collaboration ist der Schlüssel
Jörg Dennis Krüger, Trakken GmbH
14:00 - 14:30 Corporate Wikis - Vorbehalte, Vorteile, Erfolgs-Stories
Maya Biersack, EsPresto AG
14:30 - 15:00 Vom Web 2.0 zum Unternehmen 2.0 - Die Evolution der Collaboration im Geschäftsumfeld
René Werth, IBM Software Group, Lotus
15:00 - 15:30
Kaffeepause/ Besuch der Ausstellung

15:30 - 16:00 Projektmanagement mit Projektron BCS
Maik Dorl, Projektron GmbH
16:00 - 16:30 Multitouch und E-Collaboration
Kristian Hildebrand, ART+COM Technologies GmbH
16:30 - 17:00 Search meets Collaboration im Enterprise Umfeld
Helmut Hoffer von Ankershoffen, neofonie GmbH
17:00 - 17:30 Tatsächliche Nutzbarkeit von Wikis für den Mittelstand
Marc Nodorft, lumano intelligent systems Gbr
17:30 - 18:30 Besuch der Ausstellung

18:30 -

Empfang des Xinnovations e.V.

* vorläufiges Programm, Änderungen vorbehalten

In Kürze

Ort und Zeit

Dienstag, 23.9.2008, 13:15 – 18:30 Uhr
Humboldt-Universität zu Berlin
Unter den Linden 6
10099 Berlin

Umgebungsplan (Google Maps)

Organisation

Um Problemlagen, Lösungen und Trends in den Themenbereichen der Innovations- und Wirtschaftsforen abzubilden, werden die Programme der Foren mit Experten aus Unternehmen, Ministerien, Forschungseinrichtungen, halbstaatlichen und staatlichen Institutionen in Form von Beiratssitzungen erarbeitet.

Beirat E-Collaboration:
Dr. Wolfgang Both, Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Frauen; Valerie Grund, Presse neofonie GmbH; Dr. Thomas Hoppe, Ontonym GmbH; Ender Özgür, Projektleitung Forschung und Entwicklung neofonie GmbH; Dr. Joachim Quantz , Director Business Development ART+COM Technologies GmbH