Referent

Andreas Hochgatterer

Andreas Hochgatterer,
Project Manager, Austrian Research Centers GmbH - ARC/ Biomedical Engineering

Titel:
AAL@ARC - Ein Snapshot aus Österreich

Abstract:
Aufgrund der demographischen Entwicklung ist, wie in vielen anderen Ländern, im österreichischen Forschungs- und Entwicklungsbereich eine vermehrte Auseinandersetzung mit dem Thema Ambient Assisted Living (AAL) festzustellen. Als größte außeruniversitäre Forschungseinrichtung widmen sich auch die Austrian Research Centers in verschiedenen Geschäftsfeldern mit unterschiedlichen Herangehensweisen und Technologien dieser neuen Herausforderung.
Nach einer kurzen Darstellung der österreichischen AAL-Landschaft, den Fördermöglichkeiten, sowie rechtlichen, aber auch ethischen Rahmenbedingungen, werden nationale und EU-Projekte aus den ARC vorgestellt.
Das Projekt S.A.F.E. widmet sich der Verhaltensmustererkennung zur Unterstützung des sicheren und selbständigen Wohnens in den eigenen vier Wänden. Die laufenden EU-Projekte beschäftigen sich einerseits mit der Entwicklung einer standardkonformen Middleware-Plattform für AAL-Applikationen (MPOWER) und andererseits mit der Integration einer innovativen Smart Home Umgebung mit einem mobilen Robotic Companion (CompanionAble). Des Weiteren arbeiten die ARC auch an zukunftstauglichen Lösungen, die eine einfache Gesundheitsdatenerfassung ermöglichen, und sich dadurch besonders für den Einsatz bei der Zielgruppe ältere Menschen eignen.
Abgerundet wird der Kurzeinblick mit Erfahrungen aus Feld- und Pilotversuchen (Usability, Akzeptanz etc.) und einem Ausblick auf Themenfelder, die in Zukunft ausgebaut werden könnten bzw. sollten.

Kurzbiografie:
Andreas Hochgatterer absolvierte eine Höhere Technische Bundeslehranstalt für Nachrichtentechnik und Elektronik. Nach dem Studium der Erziehungswissenschaften und der Sonder- und Heilpädagogik an der Universität Wien (wo er sich im Themenfeld IT und Sonderpädagogik spezialisierte) und einem Auslandsstudienaufenthalt an der Middlesex University in London wurde er im Jahr 1998 Mitarbeiter der ARC und ist derzeit Projektmanager im Bereich Biomedical Engineering. Darüber hinaus ist er Initiator und Leiter eines AT (Assistive Technology) Informations- und Beratungszentrums für Menschen mit Körper- und Mehrfachbehinderungen (Integr@Point e.V.). Sein derzeitiger Forschungsfokus liegt v.a. auf User Requirements Engineering und Ambient Assisted Living, er ist Mitglied der AAATE (Association for the Advancement of Assistive Technology in Europe), hat umfassende EU-Projekterfahrung und ist Autor zahlreicher wissenschaftlicher Artikel.

Zurück