Referent

Dr. Hartmut Strese

Dr. Hartmut Strese,
VDI/VDE-IT Innovation + Technik GmbH, Berlin

Arbeitstitel:
Ambient Assisted Living - Ein Thema für Europa

Abstract:
Das neue europäische Förderungsprogramm „Ambient Assisted Living Joint Programme (AAL JP)“ unterstützt die Entwicklung von intelligenten altersgerechten Assistenzsystemen, die älteren Menschen zu einem möglichst lange selbstbestimmten und unabhängigen Leben verhelfen, im Idealfall in den eigenen vier Wänden.
Der demografische Wandel gehört zu den herausragenden Herausforderungen unserer Zeit. Insbesondere steigt der prozentuale Anteil Älterer an Bevölkerung deutlich. Deutschland und Europa können bei dem Zukunftsthema Ambient Assisted Living eine weltweite Vorreiterrolle einnehmen. Unternehmen, die in Ambient Assisted Living investieren, können zukunftsweisende Geräte, Systeme und Dienstleistungen für einen wachsenden und weltweiten Markt entwickeln.
Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat das AAL JP gemeinsam mit anderen europäischen Ländern und mit Unterstützung durch die Europäische Union gemäß §169 des Maastricht-Vertrages ins Leben gerufen.
Träger ist die AAL Association in Brüssel. Diese legt in Abstimmung mit der Europäischen Kommission Themenschwer¬punkte, Richtlinien, Zugangsvoraussetzungen und Bewertungskriterien etc. fest. Das Programm ist auf sechs Jahre (2008 – 2013) angelegt. Insgesamt sollen über 600 Mio. € eingesetzt werden, davon je die Hälfte öffentliche Förderung und private Finanzierung. Weitere Informationen sind unter www.aal-europe.eu zu finden.


Kurzbiografie:
Herr Dr. Hartmut Strese studierte in Berlin Mathematik und ist seit 1991 wissenschaftlicher Mitarbbeiter der VDI/VDE-IT Innovation + Technik GmbH. Seine Schwerpunkte liegen in den Bereichen Automatisierungstechnik (Feldbustechnik und autonome Sensornetze), Haus- und Gebäudetechnik, Ambient Intelligence und speziell Ambient Assisted Living und Smart Textiles.

Zu seinen Aufgaben gehören die Bewertung von Konzepten sowie Betreuung und Beratung von Unternehmen, so im Rahmen der Förderungsprogramme „TOU“ des BMBF, „Gründerwettbewerb Multimedia“, „High-Tech Gründerfonds“, „Innovationsförderungsprogramm (IFP)“ und „InnoNet“ des BMWi und weiterer wie „IuK“ des Freistaates Bayern oder „Innofond“ und „Profit“ des Landes Berlin.

Herr Strese war Programmleiter für IFP, seit 1999 ist er Projektleiter für den Wettbewerb „InnoNet“ des BMWi. Er übernahm 1998 die Projektleitung und Redaktion des Gründerleitfadens im Rahmen des „Gründerwettbewerb Multimedia“ und führt diesen bis heute fort. Von Beginn an ist er in die Konzeption und Gestaltung des Europäischen „Ambient Assisted Living Joint Programme" involviert, er ist National Contact Point für Deutschland.

Zurück