Referent

Michael K. Schuster,
European Bioinformatics Institute, Cambridge

Titel:
Nukleinsäuresequenz Datenbanken des Europäischen Bioinformatik-Instituts

Abstract:
Das Europäische Bioinformatik-Institut (EBI) ist eine Außenstelle des Europäischen Molekularbiologie Labors (EMBL) und liegt an der Schnittstelle medizinisch-biologischer Grundlagenforschung und Dienstleistungen innovativer Technologie. Rasanter technologischer Fortschritt der biologischen Forschung ermöglicht es Datensätze in immer größerer Menge und Tiefe zu produzieren, was eine Herausforderung für die Datenanalyse darstellt, muss sie doch mit der Datenproduktion Schritt halten können.
Die EMBL Datenbank fungiert dabei als primäres Archiv für Nukleinsäuresequenzen und ist gemeinsam mit GenBank und der DNA Database of Japan ein Teil der internationalen Nukleinsäuresequenz Datenbank Kollaboration, die gemeinsame Erarbeitung von Standards und den regelmäßigen Datenaustausch zum Ziel hat. Der Schwerpunkt des Ensembl Projektes liegt in der systematischen Speicherung der Erbinformation eines Organismus und deren automationsgestützter Analyse. Dabei werden Gen-Strukturen basierend auf Primärinformation anhand der Genomsequenz vorhergesagt. Durch die gemeinsame Analyse im Genomkontext vergrößert Ensembl den Nutzen der Primärdaten wesentlich.
Das Europäische Archiv für Genotypinformation (EGA) befasst sich mit der systematischen Speicherung von Primärdaten aus populationsgenetischen Studien sowie Fall-Kontroll Studien. Gemeinsam mit der Erfassung genetischer Variabilität in Populationen können diese Daten zu einem besseren Verständnis der molekularen Ursache von Krankheiten beitragen.

Kurzbiografie:
--

Zurück