Referentin

Daniela Freiheit
Daniela Freiheit
CSC Deutschland GmbH

Titel:
Wer Visionen hat, soll zum Arzt gehen? (Helmut Schmidt)

Abstract:
"Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann trommle nicht Männer zusammen, um Holz zu beschaffen, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre sie die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer." Dieses Managementkonzept lieferte Antoine de Saint-Exupery. Helmut  Schmidt hätte ihn wohl zum Arzt geschickt und Männer zusammengetrommelt. Wessen Gleichung besser aufgeht, wird viel diskutiert. Bei der Unternehmung „Elektronischer Rechtsverkehr“ allerdings trifft man weder auf das eine noch auf das andere.   Der Vortrag zeigt auf, wie wichtig sowohl die Sehnsucht als auch ein strategisches Konzept sind, damit die Gleichung  „ e + justice = eJustice“  aufgeht. Schlagwörter wie Marketingstrategie, Veränderungsmanagement, Wissenstransfer, Kommunikationsstrategie, Prozessoptimierung, Qualitätsmanagement, Risikomanagement … werden mit Leben gefüllt.  Ansätze für ein koordiniertes Zusammenwirken aller Beteiligten werden aufgezeigt,  strategische Überlegungen in den Raum gestellt und vielleicht wird auch ein wenig Sehnsucht transportiert (;-).

Kurzbiografie:

Daniela Freiheit studierte Rechtswissenschaften an der Freien Universität Berlin. Nach dem Abschluss ihres Studiums und des Referendariates im Jahre 2000 war sie zunächst als Rechtsanwältin tätig. 2003 begann sie ein Aufbaustudium in Adelaide an der University of South Australia. Den Abschluss Master of Business Administration (MBA) erhielt sie 2005 und arbeitet seit dieser Zeit als Geschäftsführerin der Europäischen EDV-Akademie des Rechts (EEAR) in Merzig. In dieser Funktion leistet sie Unterstützung bei der Einführung und Durchsetzung von IT in der juristischen Praxis und bei der Lösung juristischer Probleme im IT Umfeld. Sie ist darüber hinaus nebenberuflich als Rechtsanwältin in Saarbrücken tätig, ist verheiratet und hat 3 Kinder.

Zurück